Der 19. Honberg-Sommer 2013: Wer kennt noch "X Factor"?

Das Festivaljahr 2013 brachte uns brachiale Dudelsackklänge (mit den Red Hot Chilli Pipers, nicht Peppers!) und zarte Folk-Melodien von Mrs Greenbird. An das Duo erinnern Sie sich nicht? Wie so viele Castingshow-Gewinner teilten sie das Schicksal anderer „one hit wonders“: Nach ihrem Sieg in der dritten „X Factor“-Staffel und der gefeierten Single „Shooting Stars & Fairy Tales“ kam nichts mehr von Sängerin Sarah Nücken und Gitarrist Steffen Brückner. Schade eigentlich, denn wir hatten ihnen mehr zugetraut. Umso steiler startet ein anderer Gast seit 2013 durch: Mark Forster nämlich, der in diesem Jahr Christina Stürmer auf dem Honberg supportete (genau wie auch 2014 noch einmal). Weitere tolle Special Guests in diesem Jahr waren Kids of Adelaide, Killerpilze und natürlich Seven (der mit dem Hauptact des Abends, seiner großartigen Landsfrau Stefanie Heinzmann, locker mithielt). Auch der Schweizer hat’s geschafft, kommt 2017 selbst als Headliner wieder. Für die kleinsten Honberg-Fans spielte Kinderliederstar Detlev Jöcker seine Hits, Festivalpartner KLS Martin Group lud zum Firmenjubiläum die Spider Murphy Gang ein und Gotthard rockte zum (zumindest vorerst) letzten Mal. Die Wiedereinladung steht seither, der Termin fürs nächste Konzert leider noch nicht. Zwei herausragende Festival-Highlights setzten Warren Haynes mit Gov’t Mule und die drei Brüder Sebastian, Johannes und Sascha: „Mitreißende Madsen Momente“ titelte der Südkurier treffend.

Bilder folgen (Seite in Arbeit) …