Nähere Informationen

Tuttlingen von oben

07.07.2018
 

Während des Festival bloß nicht den Blick vom Zinnenturm auf die Stadt verpassen ...


Der Honberg beherbergt mit seiner Ruine und dem sattgrünen Baumbestand eine der schönsten Festivallocations im Südwesten. Um 1460 als stolze Festung erbaut (übrigens als letzte auf württembergischem Gebiet), 1645 geschliffen und heute ein Wahrzeichen der Stadt Tuttlingen, prägt die Ruine das Stadtbild. Festivalgänger können in den zweieinhalb Honberg-Sommer-Wochen viel über den Honberg erfahren und außerdem den Blick aus der Vogelperspektive übers Weltzentrum der Medizintechnik streifen lassen. Möglich macht das Turmwächter Herbert Tiny, der bereits im fünften Jahr Festivalgästen die Möglichkeit bietet den wunderbaren Ausblick auf die Stadt zu genießen.

Der Honberg-Zinnenturm ist an allen Festivaltagen in der Zeit von 18:00 bis 19:30 Uhr geöffnet (außer bei Gewitter und Starkregen), beim Kinderprogramm nicht selten schon früher. Am  Seniorennachmittag am 9. Juli öffnet der Turm sogar schon um 16 Uhr. Und am Freitag, 20. Juli, erwartet Turmwächter Tiny seine Gäste ab 18:00 Uhr in historischer Landsknechtuniform zur Nachtbesteigung auf den beleuchteten Turm bis ca. 22 Uhr. Die Turmbesteigung ist kostenlos, jede/r Besucher/in erhält als Erinnerung eine kleine „Urkunde” mit „offiziellem” Honberg-Stempel.