Nähere Informationen

Einer, der die Menschen erreichte

08.02.2016
 

Roger Willemsen ist tot. Der große Publizist und Moderator wurde nur 60 Jahre alt …


Einen „der großen Intellektuellen des Landes“ nannte ihn der SPIEGEL, als einen sympathischen und charmanten Gast behalten wir ihn in dankbarer Erinnerung: Der Buchautor („Bangkok noir“, „Das Hohe Haus“ u.a.) und TV-Moderator Roger Willemsen ist am gestrigen Sonntag im Alter von nur 60 Jahren in seinem Haus in der Nähe von Hamburg gestorben. Er erlag einem tückischen Krebsleiden, das er erst im Sommer letzten Jahres öffentlich gemacht hatte.

Willemsen hatte Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte studiert, ehe er zunächst als Assistent an der Universität München sowie als freier Autor und Übersetzer arbeitete. Den Durchbruch im Fernsehen schaffte Willemsen 1991, als er beim Pay-TV-Sender Premiere (heute Sky) das Interviewmagazin "0137" moderierte und 1993 dafür den Grimme-Preis erhielt. Ab 1994 wurde er mit seiner ZDF-Sendung "Willemsens Woche" einem Millionenpublikum bekannt, ehe er sich im neuen Jahrtausend mehr auf die schriftstellerische Arbeit verlegte.

Wir werden Roger Willemsen ein ehrendes Andenken bewahren und sind dankbar ihn zwei Mal zu Gast gehabt haben zu dürfen: 2006 und 2009 brillierte Roger Willemsen beim „Tuttlinger Literaturherbst“, wo er bei seinen beiden Auftritten den Großen Saal der Stadthalle Tuttlingen füllte.