Die Preise

Tuttlingen genießt seit einigen Jahren überregionale Aufmerksamkeit durch die Kleinkunstreihe "Bühne im Anger" in der Angerhalle Tuttlingen-Möhringen. Als Förderpreis schreibt die Stadt Tuttlingen den südwestdeutschen Kleinkunstpreis "Die Tuttlinger Krähe'" aus. Die Dotierungen sind wie folgt:

1. Preis: 4.000 Euro
gestiftet von KLS Martin, Tuttlingen


2. Preis: 2.500 Euro
gestiftet von Badenova, Freiburg/Tuttlingen


Sonderpreis: 2.000 Euro
gestiftet von den Büros Breinlinger Ingenieure, Tuttlingen und Kaufer + Passer, Tuttlingen/Starnberg


Publikumspreis: 2.000 Euro
gestiftet von der Kreissparkasse Tuttlingen

Mindestens einer der o.g. Preise wird in der Sparte Varieté vergeben. Der Gewinner oder die Gewinnerin des 1. Preises erhält neben dem Preisgeld außerdem die "Tuttlinger Krähe", eine Bronzeplastik des Tuttlinger Künstlers und Bildhauers Roland Martin (Foto). Die Gesamtdotierung des Wettbewerbs einschließlich der Aufwandsentschädigungen beläuft sich auf rund 20.000 Euro/Jahr. Die "Tuttlinger Krähe" zählt damit auch in dieser Hinsicht zu den wichtigsten deutschen Kleinkunstpreisen.

Wir behaupten nicht unbescheiden, dass die Skulptur "Tuttlinger Krähe" einer der schönsten, wenn nicht der schönste Kleinkunstpreis überhaupt ist, den es im deutschsprachigen Raum zu gewinnen gibt.